JOHANN-PETER-ECKERMANN-REALSCHULE

WINSEN (LUHE)

 

Kontakte zwischen den Eckermannschulen in Winsen und Weimar

 

 

Zwischen unserer Johann-Peter-Eckermann-Realschule in Eckermanns Heimatstadt Winsen (Luhe) und der Staatlichen Regelschule "Johann Peter Eckermann" im Sophienstift in Eckermanns späterem Lebensmittelpunkt Weimar bestanden nach der Wiedervereinigung im Jahre 1990 bis zur Auflösung der Weimarer Eckermannschule und ihrer Eingliederung in die "Parkschule" freundschaftliche Beziehungen.

 

So fuhr im Jahre 1992 eine Schülergruppe unserer Schule unter der Leitung der beiden Lehrkräfte Frau Lemcke und Herr Hübner nach Weimar und nahm Kontakt zur dortigen Staatlichen Regelschule "Johann Peter Eckermann", kurz "Eckermannschule" genannt, auf. Im Jahre 1997 besuchte unsere Klasse 10b, im Jahre 2000 die Klasse 10a und im Jahre 2004 die Klasse 10c die einstige Residenzstadt Weimar, jeweils unter der Leitung ihres Klassenlehrers, Herrn Hinkfoth. Solange die Weimarer Eckermannschule noch bestand, trafen sich während dieser Reisen Schüler und Lehrer beider Schulen, z.B. um an Eckermanns Grab in Weimar gemeinsam einen Heidekranz niederzulegen.

 

 

Eine Abordnung von Lehrern unserer Schule - Herr Baumann, Frau Hilbert, Herr Hinkfoth - war im Jahre 1998 zu Gast bei der Jubiläumsfeier zum 125-jährigen Bestehen des Sophienstifts, in welchem die Weimarer Eckermannschule bis zu ihrer Auflösung beheimatet war und worin seit September 2006 die "Regelschule 'Parkschule'" als Nachfolgerin der einstigen "Regelschule 'Johann Peter Eckermann'" untergebracht ist. Im Gegenzuge nahmen im Mai 2000 als Vertreterinnen der Weimarer Eckermannschule die Schulleiterin, Frau Walz, und ihre Kollegin Frau Müller am Jubiläum zum 75-jährigen Bestehen unserer Winsener Eckermann-Realschule teil.

 

 

Anlässlich dieser Jubiläumsveranstaltung schenkte uns die Weimarer Schule ein kleines Ginkgo-Bäumchen, das nun auf unserem Schulgelände wächst und eine bleibende Erinnerung an die freundschaftliche Beziehung zwischen den beiden Eckermann-Schulen in Winsen und Weimar darstellt.

 

 

Aufgrund schulpolitischer Veränderungen in Weimar nahm Schulleiter Michael Haack im Jahr 2010 Kontakt zu der Schulleiterin des Goethegymnasiums auf, um mit dieser traditionsreichen Schule einen neuen, ebenso verlässlichen Partner für den Fortbestand der Kranzniederlegung zu Eckermanns Geburtstag zu finden. Herzlich und mit großem Engagement wurde der Bitte nachgekommen. Das ist sicherlich der Beginn einer neuen schulfreundschaftlichen Beziehung.