JOHANN-PETER-ECKERMANN-REALSCHULE

WINSEN (LUHE)

Der traditionelle Heidekranz

 


 


Es ist gute Tradition unserer Schule, Eckermann alljährlich an seinem Geburtstag, dem 21. September, zu ehren. Eine oder zwei unserer jüngeren Klassen legen im Rahmen einer kleinen Feierstunde einen Heidekranz am Winsener Eckermanndenkmal nieder und tragen einige Kostproben aus Eckermanns Werken vor. Oft schließt sich eine kleine Führung durch die Winsener Innenstadt zu den beiden Häusern an, in welchen Eckermann als Kind wohnte.

Parallel dazu wird in Weimar an Eckermanns Grabstätte ein zweiter Heidekranz niedergelegt. Dieser Kranz wird von unserer Schule nach Weimar an eine dortige Schule gesandt. In den Jahren nach der Wiedervereinigung übernahm die Weimarer Regelschule Winsener Heidekranz in Weimar 2006 "Johann-Peter-Eckermann" diese Ehrung; nach ihrer Integration in die  Weimarer Regelschule "Parkschule" führten Lehrer und Schüler dieser Schule die Tradition freundlicherweise fort. In den Jahren 1997, 2000 und 2004 jedoch legten jeweils Zehntklässler der Winsener Johann-Peter-Eckermann-Realschule während ihrer Studienfahrt nach Weimar selber einen Heidekranz am Grabe Eckermanns nieder. In diesem Jahr übernahm diese Tradition erstmals das Goethegymnasium Weimar. Eine 12. Klasse legte in einer feierlichen Stunde den Kranz am Grabe Eckermanns nieder.

Die Heide für beide Kränze sammeln die Schüler jener Klassen, die die Feierstunde am Winsener Eckermanndenkmal gestalten, während eines Ausflugs einige Tage zuvor. Der Winsener Kulturverein übernimmt seit vielen Jahren dankenswerterweise die Kosten für das Binden beider Kränze.