JOHANN-PETER-ECKERMANN-REALSCHULE

WINSEN (LUHE)

Wir feierten das Jubiläum- Ablussfahrt der 10a vom 24.2.- 4.3.2011

 

 

Auch in diesem Jahr ging es für eine Ablussklasse in das Skigebiet Steibis.Seit 25 Jahren fahren nun schon Klassen unserer Schule dank Frau Michaelis- Stelter ins Allgäu. Sie wird von den Wirten auf der Hochbühlhütte des Hofes auch liebvoll ,,Hille" genannt, was wirklich zutreffend ist, denn wir alle haben Frau Michaelis- Stelter als ein sehr liebe Person kennengelernt.
Im Herbst letzten Jahres stand bei uns in der Klasse die Frage im Raum ,,Wohin soll uns unsere Ablussfahrt führen?". Nach einigen Unstimmigkeiten hatten wir uns dann auf Skifahren geeinigt. Für manchen Sportmuffel unter uns nicht das ideale Ziel,aber wie sich später herausstellte, doch sehr spaßig und schön. Am Abend des 24.februas machten wir uns auf einen 10stündigen Weg per Bus und kamen schließlich in aller Frühe im Schnee an. Nach dem Auspacken der Koffer machten wir unsere ersten Erfahrungen auf Skiern, teils wakelig, teils erfahren. Der nächste Tag begann mit einem ausgiebigen Frühstück, welches wir von da an jeden Tag genießen sollten. Das Essen im Berggasthof Hochbühl war im Allgemeinen wirklich sehr lecker und auch die Familie Kasper war sehr freundlich und nett. Nachdem wir in Anfänger- und Fortgeschrittenengruppen eingeteilt wurden, vermittelten uns die freundlichen Skielehrer Ute und Peter die Grundkenntnisse des Skifahrns. In den darauffolgenden Tagen hatten wir alle schon eine Menge dazugelernt, sodass wir endlich eine richtige Skipiste fahren durften. Abgesehen von ein bisschen Hinfallen passiert zum Glück die ganze Reise über nichts Schlimmes.
Jeden Tag haben wir uns vier Stunden sportlich auf den Skiern betätigt. Zwischendurch gab  es Mittagessen und nach dem Skierfahren hatten wir genug Zeit , um uns zu unterhalten, asuruhen, Spiele zu spielen, für  Schneeballschlachten und zum Relaxen in der Nachmittagssonne. Abends waren viele von uns kaputt, doch das hinderte uns nicht am längeren Aufbleiben und Quatschen bis in die Nacht.
Zusammenfassend können wir alle behaupten, einschließlich Frau Michaelis- Stelter und Herrn Krüger, dass wir uns viel besser kennengelernthaben und unser Klassenzsammenhalt stark gewachsen ist.
An dieser Stelle noch eimal Danke an Frau Michaelis- Stelter und Herr Krüger für diese lustige, tolle und aufregende Klassenfahrt, die wir immer in unserem Gedächtnis behalten werden.